Neue Heizung? Darauf müssen Sie beim Kauf achten…

Die Heizung gehört zur Grundausstattung eines funktionierenden Domizils. Egal ob es sich dabei um eine Wohnung oder um ein Haus handelt, geheizt muss sie in jedem Fall sein. Gerade im Winter ist dies von besonderer Wichtigkeit, da man hier besonders stark von nasskaltem Wetter betroffen ist. Hat man nämlich keine funktionierende Heizung, erhöht sich das Risiko, sich diverse Krankheiten zuzuziehen um ein Vielfaches. So kann man also eine funktionierende Heizung als nahezu gleichwertig zu anderen Grundausstattungen beim Wohnen wie etwa fließendes Wasser oder Strom ansehen.

Da es sich hierbei also um einen Gebrauchsgegenstand handelt, der täglich verwendet wird, kann man also auch davon ausgehen, dass dieser dementsprechend täglich strapaziert wird. Gegenstände, die täglich beansprucht werden, gehen irgendwann auch einmal kaputt. So kommt also oft die Frage auf, wann man eine neue Heizung braucht und was man dazu alles überlegen sollte. Der erste Teil der Frage ist grundsätzlich damit zu beantworten, dass man logischer Weise eine neue Heizung benötigt. Doch so logisch ist das oftmals gar nicht. Oft kann man defekte Heizungen auch oftmals einfach reparieren lassen, um sie wieder vollends funktionstüchtig zu machen.

Bild einer neuen Heizung

Die Frage ist nur, ob sich der finanzielle Aufwand, der für eine Reparatur aufkommt, in Relation zu der wiedergewonnenen Wärmeleistung steht. Denn wenn die Heizung nur kurzzeitig repariert ist und man nach einigen Wochen erneut aufbessern muss, summiert sich der finanzielle Aufwand hierfür um ein Vielfaches. In diesem Fall ist es dann sogar noch günstiger, eine komplett neue Heizanlage zu installieren, welche ausschließlich nur neue Teile enthält, die unter Garantie stehen. Eine weitere Überlegung, die neben der finanziellen Rentabilität eine wichtige Rolle spielt, ist die nach der verbrauchten Energie und der Vor- und Nachteile der einzelnen Heizsysteme. Wie in vielen anderen Fällen auch ist Heizung nicht gleich Heizung. Hier gibt es mehrere verschiedene Heizmöglichkeiten, die alle ihre eigenen individuellen Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Man sollte also genau prüfen, welche Art von Heizanlage man sich zulegt, wenn man sich eine neue Heizung anschaffen möchte. Es gibt beispielsweise Heizungen, die wesentlich schneller Wärme erzeugen, aber dafür auf Dauer nicht so effizient heizen wie andere Anlagen. Auch gibt es Verfahren, die Rohstoffe zum Heizen verwenden, die wesentlich teurer sind als andere. Natürlich gibt es auch hier je nach Marktlage unterschiedliche Schwankungen, die nicht nur auf Grund der konjunkturellen Situation, sondern auch in vielen Fällen von der Jahreszeit abhängen. Bedenkt man all diese Einzelaspekte für sich selbst und hat die Möglichkeit, die zentrale Frage nach der neuen Heizung aus vielen unterschiedlichen Aspekten zu sehen, so wird man auf relativ wenige unvorhergesehen Probleme bei der Anschaffung einer neuen Heizung stoßen.

Das intelligent vernetzte Haus

Geothermie wird als Energie- und Wärmequelle bei Bauherren immer beliebter. Die umweltfreundliche Technik ist zwar nicht ganz billig, aber wer sein Haus umweltfreundlicher Erdwärme heizen möchte, der sollte sich einmal etwas näher mit dieser Technologie auseinandersetzen. Das folgende Video zeigt sehr verständlich, wie dieses Heiz-Konzept funktioniert.